Elektroregler Rokraft 120 (Navy)

    • Elektroregler Rokraft 120 (Navy)

      Hallo,

      ja also, im Moment schaue ich, das ich die Elektronik für meine U-47 zusammenbekomme. Und siehe da: die Klarheiten verschwinden!

      Eine Unklarheit ist das mit dem Motorregler:

      Robbe Empfiehlt den Rokraft 120 WP.
      Davon gibt es jetzt aber eine Navy ausführung. Die hat da so einen Wärmetauscher auf dem Regler. Für die Wasserkühlung. Wie wird den da jetzt das Wasser hindurch gepumpt. Mit einer Art Wasserpumpe?

      Ich nehme aber an, das es die Wasserkühlung nicht braucht, weil es nicht erwähnt wird. Ausser Robbe geht davon aus, das es ja klar ist, das man Wassergekühlte nimmt!

      Weiss da jemand besser beschied als ich?



      Gruss



      Sealaender
    • Hallo sealaender

      Die wasserkühlung funktioniert folgendermassen: an der Ruderanlage der rennoote befindet sich oft ein Staurohr in welches durch die fahrt Wasser gedrückt wird. von dort aus führt ein Schlauch zum regler und evtl auch zum Motor. es braucht keine Pumpe oder dergleichen, rein durch die Fahrt wird schon so viel Wasser durch den Schlauch gepresst das der Antrieb gut gekühlt wird. Eine Pumpe wird nicht eingebaut.
      Da ein U-Boot aber nie so schnell wird wie ein normales Boot reicht der Staudruck für diese art der kühlung nicht aus. Ist aber meiner Meinung nach auch nicht nötig da du ja nie so viel Vollgaslaufzeit hast wie bei einem Rennboot.
      was ich dir empfehlen würde ist den Strom zu messen den der antrieb zieht (die Messung unbedingt im Wasser und nicht im trockenen machen!), wenn du da noch weit im grünen bereich bist sehe ich kein risiko das sich der antrieb erhitzt.
      zur Sicherheit kannst du nach den ersten fahrten mal die temperatur des reglers und des motors erfühlen wenn diese nicht auffällig hoch ist passt alles.

      Gruss Mathias
      MG Fricktal, a great place to be! ;) youtube.com/watch?v=vowVgwuuqtA