Suche für 200-300 CHF Motorflugzeug, ohne Fernbedienung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche für 200-300 CHF Motorflugzeug, ohne Fernbedienung

      Hallo zusammen!

      Bitte keine blöden Kommentare da ich jetzt sehr Laienhaft schreiben werde und vieleicht auch komische Vorstellungen habe xD

      Ich bin 17 Jahre alt, habe schon diverse elektroflugzeuge und will mir jetzt auch mal einen Benziner zulegen, da ich einfach kein Fan von elektronischen dingen bin :-).

      Also, im Bereich Motorflugzeuge bin ich ein totaler neueinsteiger und ich denke das meine Preisvorstellung sehr knapp ist.

      Also ich suche ein kleiners Model das sehr wendig ist und mit welchem auch loopings etc. kein problem sind, es soll einfach zu warten sein und nicht zu hohe nebenkosten verursachen --> bin noch schüler

      Bin auch an Occasionen interessiert!

      Ich hoffe ich kriege ein paar ernstgemeinte Antworten.



      PS: Was für Benzin verwendet man da? Wie teuer? :)
    • Hi Cordom (ist das dein richtiger Name?)

      cordom schrieb:

      Bitte keine blöden Kommentare da ich jetzt sehr Laienhaft schreiben werde und vieleicht auch komische Vorstellungen habe xD

      Macht ja nix, dazu kannst du dich hier ja informieren, ich muss allerdings zugeben das dein Posting etwas wirr ist, aber deine Fragen können wir bestimmt klären! ;)

      cordom schrieb:

      Ich bin 17 Jahre alt, habe schon diverse elektroflugzeuge und will mir jetzt auch mal einen Benziner zulegen, da ich einfach kein Fan von elektronischen dingen bin :-).

      Was für elektrische Modelle bist du denn bisher geflogen? und wie hat das geklappt?
      Du schreibst das du ein sehr wendiges Modell suchst welches auch einen Looping kann... Nun, einen Looping kannst du mit jeder Gurke fliegen, dafür muss ein Modell nicht besonders wendig sein. Darum solltest du erst mal genauer beschreiben was du mit wendig meinst...
      Denkst du da an so etwas:


      oder eher sowas:



      cordom schrieb:

      Also, im Bereich Motorflugzeuge bin ich ein totaler neueinsteiger und ich denke das meine Preisvorstellung sehr knapp ist.

      Da hast du allerdings recht, aber bevor wir nicht wissen was du suchst kann man den Preis noch nicht abschätzen.

      cordom schrieb:

      PS: Was für Benzin verwendet man da? Wie teuer? :)

      Da stellt sich die Frage was du unter einem "Benziner" verstehst... Ein richtiger Benziner wird wie der Name schon sagt mit Benzin betrieben! 8| :D
      Wenn du allerdings mit Benziner einfach ein Modell mit verbrennerantrieb meinst gibts da schon unterschiede.

      Es gibt Glühzündermotoren, oder auch Methanolmotoren genannt, die werden mit einem Gemisch aus Methanol, Öl und Nitromethan betrieben. Diese Motoren sind eher kleinvolumig (so bis ca. 20ccm) und der Treibstoff kostet relativ viel, Ich fliege keine Methanolmotoren deshalb behafte mich nicht auf diese Angabe, aber du solltest so in etwa mit CHF10.- pro liter rechnen.

      Dann gibt es eben die "Benziner" die werden mit normalem Tankstellenbenzin plus ca. 2% 2-Takt Öl betrieben, da pendelt sich der Preis pro Liter bei etwas unter CHF 2.- ein. Diese sind eher grossvolumig (ab 20ccm) und brauchen für den Betrieb eine externe Zündquelle (Zündkerze) da die Benziner im vergleich zum methanloer nicht selbstzündend sind.

      Ach, noch was zu deiner Preisvorstellung. Du schreibst in deiner Anfrage in der Börse du hättest bereits eine Fernsteuerung... Meinst du damit nur den Sender, oder auch Empfänger, Servos, Akkus etc. ? Denn Servos und Empfänger machen bei deiner Preiskategorie einen erheblichen Teil des Gesamtpreises aus.

      So, nun liegt es wieder an dir abzuschätzen was du brauchst und mit weiteren Infos rauszurücken.

      Gruss Mathias
      MG Fricktal, a great place to be! ;) youtube.com/watch?v=vowVgwuuqtA
    • cordom schrieb:

      Also ich suche ein kleiners Model das sehr wendig ist und mit welchem auch loopings etc. kein problem sind, es soll einfach zu warten sein und nicht zu hohe nebenkosten verursachen --> bin noch schüler


      Da würde der Wonder von SIG auch gut zu dir passen. Er ist nicht teuer, braucht nur 3 Standart-Servos, was ihn noch günstiger macht. Ist extrem wendig, schnell, zum Landen wie ein Lämmchen und sehr robust...

      In der CH kosten die Baukästen in der Regel so um die 70-90 CHF Klick! in Österreich und Deutschland bekommst sie noch etwas günstiger. Drei Servos in der Schweiz ca. 45.00 CHF beim Hobbyking 15.00 CHF und ein Methanolmotor bekommst du bei ricardo.ch nachgeworfen.

      Fazit: So viel Spass für so wenig Geld bekommst du fast nirgens. Ist ein Hammer Teil! Wie gesegt sehr geringen Kosten und äusserst Robust. Habe lange einen geflogen.





      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RazFaz ()

    • geflogen bin ich unter anderem so segelflugzeuge von meinem vater (also einfach 2 riesen dinger die je einen e-motor hatten), war aber ziemlich schnell langweilig und sind dann auch bei einem looping (Vater wollte es mir nachmachen) auf dem boden zerschellt. ( Hätte nie gedacht das so ein flugzeug eine solche verwüstungsspur hinterlassen kann :) wirwaren bestimmt 15min am Fötzeln.

      Dann bin ich noch mit einem 150 CHF flugi von nine eagle geflogen, ich finde die qualität einfach extrem schlecht...

      Also das nötige talent hätte ich einfach an know-how ist nix vorhanden... bin einfach ein totaler Hobby-Flieger :)



      Also du hast ja so videos gepostet :) , nr.1 wäre cool... ernsthaft: Sowas wie bei nr.2 wär perfekt, soll einfach ein benziner sein, ich will nicht schon beim fliegen wissen wann ich wieder heimgehen muss weil die akkus leer sind.

      Ich selber hatte etwas im stil einer Buffalo im kopf, wäre aber schwer zu finden. (gibt im moment auf ricardo ein angebot, was soll ich max bieten?)



      cordom sind je die ersten drei buchstaben von vor und nachnamen. Als ich ihn das erste mal benutzte ist mir die zweideutigkeit noch nicht einmal aufgefallen :)



      also mit der Fernsteuerung meine ich nur dieses ding mit der antenne und diesen seltsamen hebeln dran xD. kommt nocht aus der zeit der segelflugzeuge ( so 6 jahre alt), meine sie war so 2-3 hundert franken. (ist natürlich vatis)



      Meint ihr ist ein Bausatz für mich auch eine Option? Will einfach fürs zusammenbauen nicht noch viele sachen kaufen die ich nachher nicht mehr brauche --> kenne das vom angeln...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cordom ()

    • cordom schrieb:

      Also du hast ja so videos gepostet , nr.1 wäre cool... ernsthaft: Sowas wie bei nr.2 wär perfekt, soll einfach ein benziner sein, ich will nicht schon beim fliegen wissen wann ich wieder heimgehen muss weil die akkus leer sind.


      Was denn jetzt? Benziner oder Methanoler? Die Buffalo auf Ricardo (Ein Linkwäre ganz hilfreich gewesen) ist mit einem Methanolmotor ausgestattet. Bieten kannst du soviel wie es dir wert ist, das hat ja meist wenig mit dem Realwert zu tun.
      Das ist allerdings kein Kunstflugmodell und besonders wendig ist der auch nicht, aber auch damit kannst du Loopings, Rollen, Turns und Cuban. achten fliegen...
      Ob du dich für Elektro oder Methanol entscheidest hat wenig mit der Flugzeit zu tun. Ein Elektromodell ist sofort nach dem einstecken des Akkus einsatzbereit, musst nicht tanken, motor anwerfen, motor einstellen, Modell putzen etc. also ich fliege definitiv mehr seit ich meine Methanolmodelle ausrangiert habe und nur noch elektro oder grossvolumige Benziner fliege. Aber wenn dir Elektro nicht liegt dann ist das natürlich deine Entscheidung.

      cordom schrieb:

      Meint ihr ist ein Bausatz für mich auch eine Option? Will einfach fürs zusammenbauen nicht noch viele sachen kaufen die ich nachher nicht mehr brauche --> kenne das vom angeln...

      cordom schrieb:

      Also das nötige talent hätte ich einfach an know-how ist nix vorhanden... bin einfach ein totaler Hobby-Flieger :)


      Wenn du ein wenig Handwerkliches Geschick hast dann kannst du dir das know how aneignen. Metarial brauchst du nicht viel, ein Japanmesser, schleifpapier, eine tube holzleim, sekundenkleber und etwas epoxy und zum bespannen kannst du auch muttis bügeleisen zweckentfremden! ;)
      Ein Bausatz hat viele Vorteile: Er ist günstig, du kannst eigene Ideen verwirklichen, du lernst viel über die ganze Technik, wenn mal was zu bruch geht weisst du wie du es reparieren musst (so manches Fertigmodell wird nach einem Crash entsorgt obwohl es leicht zu reparieren wäre, einfach weil der Besitzer überfordert ist) und es macht einfach spass etwas selbst gebautes zu fliegen.
      Der Bausatz den Matthias empfohlen hat wäre bestimmt ein guter Einstieg. Der Bau sollte nicht allzu anspruchsvoll sein und wird in kurzer Zeit zu einem tollen Ergebnis führen.

      Gruss Mathias
      MG Fricktal, a great place to be! ;) youtube.com/watch?v=vowVgwuuqtA
    • ok, danke.
      Also ich denke ich werde methanol nehmen, würde aber auch bei benzin nicht nein sagen ( ein benziner wäre also schon ein sehr grosser, hab ich das richtig verstanden?)

      und wendig muss es also nicht sein, oder anders gesagt in meiner vorstellung sind die meisten wendig ausser halt meine bisherigen " billig" modelle.
      Was müsste ich denn beim buffalo von ricardo noch an weiteren kosten einplanen? und was wäre er rein sachlich gesehen wert?

      Jetzt noch eine blöde frage: kann mir wer ein paar links mit online shops zusammenstellen? oder vieleicht sogar konkret einen bausatz mit dazu nötigen kleinteilen? diese variante hätte ich sogar lieber wenn am ende mein eigener "custommade" xD flieger dabei rauskommt

      und sorry das ich den link nicht reinstellen kann, aber ich bin gerade gezwungen vom ipod zu schreiben
    • Was wären dann die unterschiede bei der wartung zwischen Benzin und Methanol? Gibt es da welche?

      Ich denke ich werde mich für den sig wonder entscheiden.

      Und wie landet man eigentlich ohne räder? Motor vor dem landen einfach abstellen? Will ja nicht die Wiese umpflügen...



      Wenn ich den kaufen würde, bräuchte ich noch den motor (3.5ccm?) und was sonst? also was genau müsste ich noch kaufen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von cordom ()

    • Ja, Benziner sind sicherlich Grösser. Und wenn du bei deiner oben genannten Preisvorstellung von 200-300 CHF bleiben willst kostet das schon der Motor und dann hast du noch keinen Flieger.
      Beim Methanloser brauchst noch einen Kerzenglüher für den Start und der Treibstoff ist etwas teuer als Benzin, wie der Mathias schon geschrieben hat.

      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)
    • Ah ja, Wonder haben keine Räder. Sie werden aus der Hand gestartet und landen auf dem "Bauch"... Ist zum Landen etwa wie ein Segelflieger nur kleiner. Ich sag nochmals sehr gutmütig und unproblematisch in der Landung. Ich kenn nichts vergleichbares was so "quirlig" geflogen werden kann und dann so Handzahl zum Landen ist...
      Den Bau eines Bausatzes kannst du dir etwa so vorstellen:




      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)
    • Abend

      Ich habe meinen damals gebraucht gekauft, also war er schon gebaut. Allerdings hab ich schon Modell in der Art gebaut und der Bau des Wonders gestalltet sich recht einfach und schnell. Du musst dir aber schon ein paar Stunden Zeit nehmen. Nicht, dass du das Wort "schnell" falsch verstehst... Aber es ist eine schöne Arbeit und man lernt jede Menge!

      So ein Baukasten enthält alle Holzteile und diese sind vorgestanzt. Auch Kleinteilset, ein Bauplan und Anleitung liegt bei. Zusätzlich brauchst du:

      - 3 Standartservos (1 Querruder, 1 Höhenruder und 1 "Gas")
      - Oracoverfolie zum Bespannen
      - 1 Methanolmotor um die 3.5 ccm
      - 1 Empfängerakku
      - Ein paar Kleintele...

      Google mal ein bischen rum....

      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)
    • Hoi Cordom

      - Jaja, 4-5 Tage sind schon Realistisch. Ist auch nicht schlimm wenn du 7-8 Tage hättest. ;)
      - Servos anbringen und justieren ist keine Hexerei: "learning by doing".
      - SIG empfiehlt einen .12er Motor, also rund 2.1 ccm und rät von zu grossen Motoren deutlich ab! Diese wegen dem erhöhten Gewicht und dem grösseren Tank. Wird der Tank grösser hast du grössere Gewichtsdifferenzen zwischen leer und voll! Da der Wonder doch einen sehr kurzen Schwanz hat ist er auf den Schwerpunkt doch eher anfällig. Ich weiss von Modellbauern, die einen 7,5 ccm Draufgepappt haben, ich rate dir aber in einer Ersten Phase deutlich von so etwas ab. Der Wonder ist mit 2.5ccm ausreichend Motorisiert und mit 3.5ccm schon flott unterwegs. Wenn du ihn unproblematisch fliegen willst machst du besser 3ccm als 5ccm. Wenn du etwas mehr Erfahrung hast kannst später immer noch einen richtig grossen Motor mit Resorohr verbauen...

      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)
    • Aber bevor ich mich an einen selbstgebauten ranwage versuche ich mich mit einem gekauften:
      Habe bei Ricardo einen Volador 10ccm, 1.62m breiten ersteigert (35 CHF)
      er sei flugbereit und es müsse nur noch ein Empänger+Akku eingebaut werden.
      Meint ihr das es machbar ist mit so einem Ding seine ersten flugversuche mit einem Verbrenner erfolgreich zu absolvieren oder soll ich einen freund meines vaters um hilfe bitten? und kann man auch im winter fliegen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cordom ()

    • Abend Cordom

      Gratuliere zum Kauf! Wenn sich der Freund deines Vaters damit auskennt lass dir unbedingt von ihm helfen. Ev. kannst du mit ihm auch die Einstellen machen oder er überprüft sie zumindest.

      Gruss Matthias
      Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse. (Denkt nochmal drüber nach.)
    • und kann man auch im winter fliegen?

      Guten Abend

      Da ich das Modell überhaupt nicht kenne, werde ich mich betreffend diesem Flieger nicht äussern.

      Betreffend aber die Flugtauglichkeit von Verbrennern im Winter kann ich dir dieses kleine Video zeigen bei dem mein Bruder und ich bei -10C° auf der Piste herumalberten:

      KqxY50jtTLw

      Ich hoffe, dies kann eine klare antwort auf deine Frage geben. Nur eines ist noch zu wissen: Bei so tiefen Temperaturen ist es immer gut zu schauen wie sich der Akku verhält, da er schnell mal leer "gefroren" sein kann. Dazu ist es noch nützllich einen E-Starter zu brauchen, wenn man sich den Arm beim Starten nicht brechen will. :P

      Liebe Grüsse und viel Spass (tacus)
      Fun 'n Fly, dass muss sein :thumbup:

      gmr-gruyere.ch/

      Spasstacus alias volsanslimit alias Jeremy
    • Habe eine frage, hab noch eine buffalo 1.40 m , 5 ccm ersteigert ( hätte nie gedacht das ich bei der volador mit 35 CHF den zuschlag bekomme, daher habe ich jetzt 2)
      kann man verbrennerflieger auch hängend lagern (also so eine art an die wand "genagelt")?


      Da wird dir sicher der Sprit rauslaufen? und voll trocken lagern würde ich nicht.