Antennenausrichtung 2.4 Ghz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antennenausrichtung 2.4 Ghz

      Hallo

      Ich habe eine Frage zu der Ausrichtung der Empfänger Antenne im Modell.
      Soweit habe ich mich mit dem Thema nicht auseinander gesetzt, da ich mit dem ersten Empfänger (AR 600) nie Probleme hatte.

      Mittlerweise habe ich aber verschiedene Empfänger (Spektrum AR 600 und AR 6200 mit Satellit).
      Jetzt habe ich den AR 600 in einem anderen Modell und benutze den AR 6200 im Segler.
      Aber nun habe ich mit dem AR 6200 Probleme (Reagiert kurzzeitig (2-3s) nicht mehr).
      Desswegen habe ich mit etwas mit dem Thema Emfpänger auseinander gesetzt und soweit ich das jetzt verstanden habe, sollten die Antennen eines Empfängers immer 90° zueinander ausgerichtet sein, da der Sender eine linear polarisierte Antenne verwendet und man ansonsten bei einer Rollbewegung um die Längsachse den Empfang verlieren würde.

      Da aber die bei allen Empfängern die Antennen jeweils an der Seite herausgeführt werden und nicht 90° zu einander bin ich doch etwas am zweifeln.
      Ein Hersteller würde dies doch sicher von sich aus richtig machen?

      Meine Konkrete Frage ist nun, muss ich beim Befestigen des Empfängers im Modell sicherstellen, dass die Antennen einen 90°zueinander haben oder spielt das keine Rolle?
      Oder reicht es wenn die Antennen des Satellits 90° versetzt zu den Antennen des Emfängers liegen?

      Danke & Gruss
    • Hallo Lionel

      Grundsätzlich hast du den besten Empfang wenn die Sender und die Empfängerantenne gleich ausgerichtet sind. Da du ja aber nicht immer wenn das Flugzeug die Lage ändert deinen Sender mit drehen willst ist die Empfängerantennenanordnung mit 90° zueinander der beste Kompromiss.

      Wenn du es ewas ausgefuchster haben willst so kaufst du dir eine zirkular polarisierte Antenne für den Sender. Die dreht die ausgesendete Welle laufend, d.h. die Ausrichtung passt dann immer (zwar auf etwas tieferem Niveau, da vereinfacht gesagt auf "allen Winkeln" gesendet wird).

      Meist liegts aber nicht an der Ausrichtung wenn nichts geht... Abschrimwirkung durch Verkleidung? Fehlerhafte Hardware? Störungen durch benachbarte Elektronik (hohe Ströme, Bluetooth device an Bord...)

      Gruss
      hrr
    • Was bei Spektrum auch zu so langen ausfällen führen kann, ist wenn die empfänger DSM 2 sind und der Sender DSMX.

      Diese sind leider nicht so kompatibel wie gewünscht.

      Habe so 2 Modelle verlohren bis Horizon Hobby endlich zugab, das es in dieser Konstellation zu Empfangsproblemen kommen kann.

      Kurzfristige Ausfälle vom Empfang ist normal aber die spürst du gar nicht beim fliegen und hast ja als sicherheit noch den Satellit.

      Aber bei 2-3 Sek. ausfall würde ich so nicht mehr fliegen.
    • Byves schrieb:

      Was bei Spektrum auch zu so langen ausfällen führen kann, ist wenn die empfänger DSM 2 sind und der Sender DSMX.

      Diese sind leider nicht so kompatibel wie gewünscht.

      Habe so 2 Modelle verlohren bis Horizon Hobby endlich zugab, das es in dieser Konstellation zu Empfangsproblemen kommen kann.

      Kurzfristige Ausfälle vom Empfang ist normal aber die spürst du gar nicht beim fliegen und hast ja als sicherheit noch den Satellit.

      Aber bei 2-3 Sek. ausfall würde ich so nicht mehr fliegen.

      Hallo,

      Ahaaa, das habe ich so bisher noch nicht gehört, aber jetzt weiss ich wenigstens was zu meine zwei Abstürzen führte infolge Verbindungsausfall.
      Hatte dies mit der alten DX7SE nie gehabt, und mit der neuen DX18 2mal kurz hintereiander, und es waren Tatsächlich DSM2 Empfänger.
      Aber das dies auftreten kann ist schon bedenklich, hatte sogar den Sender extra auf DSM2 gestellt.

      Aber verwende jetzt auch nur noch DSMX Empfänger für die grösseren Flieger.

      LG Markus