Das Leichtgewicht 60cm Jodel D-120

    • Das Leichtgewicht 60cm Jodel D-120

      Hallo zusammen
      Per Zufall bin ich auf das Video in You Tube http://www.youtube.com/watch?v=D64k0mEExxE gestossen. Hatte sofort ein E-Mail an Hilmar Lange gesendet, dass er mir auch umgehend beantwortete. Ich wollte den Flieger bauen, liegt er auch nicht in meiner Gewichtsklasse aber ich wollte mal meine Fingerfertigkeit testen denn die braucht man um das Flugzeug zu bauen. Ich bestellte aus Sicherheit gerade mal zwei Bausätze den bei 0,6mm Depron glaubte ich, ist mal schnell was verschnitten. Was sich aber nicht bestätigte, das ausschneiden ging besser als ich glaubte. Der zweite Bausatz ist noch komplett.
      Es gibt den Bausatz in zwei Varianten, ich hatte mich für die zweite Variante entschieden.
      Die erste Variante besteht aus einem Bausatz, bestehend aus dem benötigten dünngeschnittenen Depron sowie des vollständigen Bauplans, jeweils als Einzelseiten im A4-Format. Die Teile müssen dann vom Bauplan rausgeschnitten werden und mit zum Beispiel UHU stic auf die entsprechenden Derpronblätter raufgeklebt und mit einem Skalpell ausgeschnitten werden.
      Die zweite Variante ist ein vollständiger Materialsatz wie die erste Variante aber mit fertig bedrucktem Depron, inklusiv grau-gelbe Lackierversion. Die Teile müssen dann ebenfalls mit einem Skalpell ausgeschnitten werden.

      Nach ein paar Tagen wurde mir der Bausatz geliefert. Sauber verpackt und alles so wie beschrieben :thumbsup: .

      Da das Wetter sowieso zu bauen einlud, studierte ich zuerst mal den Bauplan Bild 1. Alle Bauetappen sind Punkt für Punkt aufgeführt. Einzig die 3mm dicken Teile müssen vom Bauplan rausgeschnitten werden und auf das Depron aufgeklebt und ausgeschnitten werden Bild 2. Das ausschneiden geht besser als ich gedacht hatte, vielleicht lag es an dem Skalpell oder was vielleicht meine ruhige Hand ?( . Die Einzelteile für das Rumpfgerüst klebte ich mit UHU Por zusammen Bild 3.

      Es geht weiter...
      Dateien
      • Bild1.jpg

        (73,38 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild2.jpg

        (61,01 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild3 (380x285).jpg

        (84,89 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Das Leichtgewicht 60cm Jodel D-120

      und weiter geht es
      Der nächste Arbeitsgang war der schwierigste für mich. Es war das Anbringen der Rumpfbeplankung Bild 4. Man hat nur einen Versuch wenn es nicht klappt muss alles wieder gelöst werden mit Medizinalbenzin. Zuerst mal ohne UHU Por anpassen und sich ein paar Punkte markieren wo die Beplankung beim Anlegen hin sollte. Motorträger ist auch schon am Platz und das Fahrwerk plus Räder sie auch schon fertig Bild 4-5.Der Flügel besteht aus drei Teilen. Das Mittelteil Bild 6-7 plus zwei Ohren. Nasen und Endleiste sind bei mir 1,5 mm Rund Carbon Stab gemäss Plan sind es nur o, 8mm. Ich hatte mich für die 1,5mm entschieden ersten weil ich die schon hatte und ich finde es gibt den Flügeln mehr Stabilität. Gewichtsmässig ist die Differenz gering.

      Es geht bald weiter..
      Dateien
      • Bild4.jpg

        (81,21 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild5.jpg

        (74,12 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild6.jpg

        (72,66 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild7.jpg

        (81,67 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Das Leichtgewicht 60cm Jodel D-120

      Es geht weiter..
      Die Nasen und Endleisten am Flügel sind verklebt ebenfalls sind die Ohren an das Mittelteil angebracht. Das verkleben des Flügels mit dem Rumpf war problemlos Bild 8. Der Motor ist übrigens ein BL180 Brushless Aussenläufer Motor 2500kv. Der Einbau des Spektrum AR6410LBL, 6-Kanal, DSMX, Ultra Micro Empfänger mit BL-Regler war schnell gemacht. Ich habe den Empfänger mit Heissleim direkt auf das Flügelmittelteil geklebt Bild9. Als Abschluss war die Kabinenhaube und Motorhaube anzubringen Bild 10. Es war nicht so ganz einfach, aber Schlussendlich steht die Jodel D-120 auf Ihrem Fahrwerk vor mir Bild 11-12.Gespannt war ich jetzt, was bringt meine Jodel D-120 auf die Waage. Ohne Lipo sind es 51 Gramm mit einem Lipo 2S 7,4V 200mAh 25C kommen noch 14Gramm dazu. Jodel D-120 hat also ein Startgewicht von 65 Gramm. Dem Erstflug steht also nichts mehr im Wege, er wird vermutlich in unserer Tiefgarage sein. Werde darüber berichten.
      Dateien
      • Bild8.jpg

        (82,31 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild9.jpg

        (95,7 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild10.jpg

        (77,27 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild11.jpg

        (61,3 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild12.jpg

        (67,95 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo zusammen

      gestern Abend habe ich den Erstflug in unserer Tiefgarage geflogen. Es war zwar nur ein Geradeausflug weil es zum wenden doch ein bisschen eng wäre. Die Jodel D-120 hob nach wenigen Metern ab und ging sofort in den Steigflug über. Musste ein bisschen nach unten trimmen und am Ende der Garage nach zirka 30 Metern war der kurze aber erfolgreiche Erstflug gemacht. Leider lässt es das Wetter nicht zu draussen, zu fliegen.

      Hatte noch, entgegen dem Bauplan zwei Änderungen gemacht. Ich habe den Schleifsporn der am Seitenruder befestigt war, am Rumpf befestigt Bild 17. So liegt das "Gewicht" nicht auf dem Seitenruder. Das Fahrwerk habe ich auch noch mit zwei 0,6mm Carbon Stab abgestützt Bild 15-16. So bricht das Fahrwerk auch bei einer mal nicht so einwandfreier Landung nicht gleich ab.
      Dateien