RC USS SSBN 616 Lafayette Bau 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RC USS SSBN 616 Lafayette Bau 1

      Hallo Forum Freunde

      Wie kommt ein „Grobmotoriker“ der Aviatik, Heavy-Metal und Philatelie liebt zu einem traumhaften
      RC-U-Boot der deutschen Firma Engel KG? Kurz und banal beantwortet...indem man Nächte lang im Internet surft.

      Ich sammle SSN, SSBN & SSGN Fotos und archiviere die Fotos in einer privaten Datenbank.
      Zur Zeit umfasst die U-Schiff-Datenbank 6135 Fotos archiviert in 168 Ordner.
      Da diese SSBN, SSGN & SSN U-Schiffe nicht wirklich sozialverträglich sind, behielt ich das Interesse an diesen grossen U-Schiffen eher für mich.
      Im September 2008 stieß ich auf ein Foto der US SSBN 616 „Lafayette“. Beim genaueren betrachten des Fotos bemerkte ich, dass es sich um ein Modell handelte.
      Eine innere Stimme beschwor mich eindringlich „Musst Du haben.....“

      Herkunft des Fotos recherchiert. SMC Goldach....und es ist ein ferngesteuertes U-Schiff der Firma Engel KG im Maßstab 1:100.
      Sofort in den Aero-Modellbauladen gestürmt. Ich würde gerne das Modell auf diesem Foto bei ihnen kaufen. Das ist ein Engelbausatz und die sind sehr teuer meinte der Verkäufer. Wenn sie sagen, dass sie noch nie eine Fernbedienung in der Hand hatten und noch nie ein Modell zusammen gebaut haben......vergessen sie das RC U-Boot. Das schaffen sie nicht ohne grundlegende Kenntnisse vom Modellbau.

      Dank dem Schiffsmodellclub SMC Goldach der selbstlos und freundlicherweise einem absoluten RC & Modellbauanfänger die Hand reichte, wagte ich mich nun an das neue Hobby.

      Das erste Telefon an den Präsidenten des SMC-Goldach vergesse ich nicht so schnell.
      Ich erklärte dem Präsidenten des SMC klein laut meine unangenehme Situation mit meinem Vorhaben.

      Sie haben noch nie eine Fernbedienung in der Hand gehabt?
      Noch nie ein Modell gebaut?
      Sie kommen aus dem Kanton Zürich und telefonieren mit einem Modellclub in St. Gallen, dass wissen Sie?
      Ach ja... und jetzt möchten sie ein Engel U-Boot bauen?
      Habe ich das alles richtig verstanden?
      Und sie kommen aus dem Kanton Zürich? (Fragte er mehrmals nach)
      Scheiße...der hat was gegen die Zürcher dachte ich mir und biss auf die Lippen.

      Stille............ok...kommen Sie an das Saisonende des SMC-Goldach. Im Clubhaus gibt es ein grosses Fleischfondue für die Mitglieder.
      Sie sind herzlichst zu diesem Anlass eingeladen.
      Dank diesem „nervenstarken“ Präsidenten besitze ich Heute zwei RC Engel U-Schiffe.
      Der Bau meines 1. RC U-Schiffes möchte ich mal in diesem Forum dokumentieren.

      23 Oktober 2008
      Bin gerade in einem Hotel in Deutschland am Nachtessen...Telefon von der „besseren Hälfte“
      Zwei Riesenpakete sind vom Kurierdienst für dich abgeliefert worden!!!!!


      Mit freundlichen Grüßen
      Wassil A. Archipow
      Bilder
      • IMGP8387_1.jpg

        98,02 kB, 300×400, 34 mal angesehen
      • IMGP8388_1.jpg

        103,35 kB, 400×300, 24 mal angesehen
      • IMGP8389_1.jpg

        84,69 kB, 400×300, 19 mal angesehen
      • IMGP8390_1.jpg

        104,22 kB, 400×300, 20 mal angesehen
      • IMGP8391_1.jpg

        88,78 kB, 400×300, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Wassil A. Archipow ()

    • Hallo Thomas
      Ich musste laut lachen als die deinen Beitrag gelesen habe.
      Diese innere Stimme, die du nanntest, habe ich mindestens 5 mal pro Jahr :D .

      Was ich aber nicht ganz verstehen, wieso sind U-Boote nicht sozial verträglich ? Da müssten doch generell die Kampfflugzeuge die so oft als Modelle nachgebaut und geflogen werden, viel unverträglicher sein :whistling: .

      Beachtlich ist aber dein Bilderarchiv :thumbup: :thumbup:

      Auf den Baubericht bin ich sehr gespannt 8o

      Viele Grüsse
      Christoph
    • Christoph Borst schrieb:


      Was ich aber nicht ganz verstehen, wieso sind U-Boote nicht sozial verträglich ? Da müssten doch generell die Kampfflugzeuge die so oft als Modelle nachgebaut und geflogen werden, viel unverträglicher sein :whistling: .

      Christoph


      Hallo Christoph

      Kampflugzeuge sind auch Kampfmaschinen, da gebe ich Dir Recht.
      Aber der Traum vom fliegen haben viele Menschen im Herzen.

      Der Traum vom tauchen in einer Stahlröhre schon weniger……

      Die Aviatik ist mit Freiheit und schönen Emotionen verbunden.
      Die Kampfflugzeuge sind meistens das "Höchste" (mit Ausnahme ev. der Concorde) der Flugmaschinen. Klar gibt es den militärischen Hintergrund, aber wer verdrängt ihn nicht bei einem Anblick von einer F14, F15, A37 Viggen oder F-18 usw. Diese Flugzeuge sind schön, schnell und dynamisch.

      Diese breite "Resonanz" bei der Bevölkerung haben die SSBN U-Schiffe nicht.

      Die Gründe sind vielseitig.
      Politisch, umwelttechnisch, militärisch und finanziell….

      Umwelt:
      Alle heutigen SSBN U-Schiffe werden über einen Druckwasserreaktor angetrieben.
      Die Druckwasserreaktoren sind bei Umweltschützer und Meeresbiologen sehr umstritten.
      Bei einer ev. Katastrophe mit diesen SSBN U-Schiffen sitzt immer die Angst einer Verstrahlung der Meere im Nacken. Die Wärmeabsonderung (Wärmespur) die so ein Druckwasserreaktor hinterlässt, ist so intensiv, dass Satelliten die Spur noch nach 2-3 Wochen feststellen können. Die Auswirkungen auf die Meerestierwelt sind unklar.
      Die US Navy hat zwar die Sicherheit der Druckwasserreaktoren auf den U-Schiffen sehr gut im Griff, aber ein Restrisiko bleibt.

      Militär:
      Die 14 SSBN U-Schiffe der Ohio-Klasse verfügen alle über 24 ballistische Interkontinental Raketen des Typ Trident I & II mit 12.500km Reichweite.
      Eine Trident-Rakete ist mit 12 unabhängigen W88 Nuklearsprengköpfe bestückt.
      Ein W88 Sprengkopf verfügt über eine Sprengkraft von 475kT.
      Ein SSBN U-Schiff verfügt demzufolge über 136'800kT Sprengkraft.
      Die Hiroshima-Bombe hatte zum Vergleich eine Sprengkraft von 12.5kT.
      Die Sprengkraft aller verwendeten Bomben im 2. Weltkrieg wird auf ca. 120.000kT geschätzt. Demzufolge verfügt ein SSBN U-Schiff der Ohio-Klasse über mehr Sprengkraft, als im gesamten 2.Weltkrieg zum Einsatz kam.

      Finanzen:
      Der Bau eines SSBN U-Schiff der Ohio-Klasse kostete ca.1200 Millionen Dollar. Unterhaltskosten für ein aktives SSBN U-Schiff belaufen sich auf ca. 200-300 Millionen Dollar pro Jahr. Die Ausbildung eines einzigen Offizier-Crewmitgliedes kostet zirka eine
      ½ Million Dollar. Die US. Navy besitzt 18 solche SSBN (14) / SSGN (4) U-Schiffe.
      Wie viele SSBN U-Schiffe aktiv im Atlantik auf Abschrenkungspatrouille sind, ist natürlich streng geheim, aber Fachleute gehen von 4-5 SSBN aus.

      Politisch:
      Die SSBN U-Schiffe oder auch im militärischen Sprachgebrauch "Boomer" genannt, garantieren der Amerikanischen Nation die 100% politische Souvenerität. Bei der Durchsetzung der Amerikanischen Interessen waren die SSGN U-Schiffe bei den letzten zwei Kriegen an vorderster Front im Einsatz. Sie eliminierten relevante gefährliche militärische Einrichtungen. Die SSBN U-Schiffe sichern der USA auch die Zweitschlagkapazität, was die USA faktisch militärisch nicht angreifbar macht.
      Es gibt viele Menschen die sind nicht per "Du" mit der USA.

      Habe jetzt zwar einwenig weit ausgeholt....sorry.

      Wie Du siehst, haben diese SSBN U-Schiffe bei allen obigen genannten Aspekten einen faden 8o Nachgeschmack.
      Es ist wirklich :S schwer, dass Interesse an diesen SSBN U-Schiffe so zu kommunizieren, dass man nicht falsch verstanden wird.

      Mit freundlichen Grüssen
      Thomas
    • RC USS SSBN 616 Lafayette Bau 2

      Ein kleiner Einblick in die ;) Schweizer Niederlassung der General Dynamics Electric Boat Groton C.T

      gdeb.com/

      Check der vorhandenen Bauteile, Werzeuge und Werkstoffe, die es für den Zusammenbau der „Lafayette“ benötigt.

      ssbn616.homestead.com/

      Viele Komponenten doppelt angelegt, weil mein Vertrauen in meine handwerkliche Fähigkeit nicht ;( berauschend sind.

      Der Lafayette-Ständer habe ich als erstes Bauteil noch am gleichigen Tag zusammengebaut.

      Hat gut :thumbsup: geklappt und hat meine Fähigkeiten nicht überfordert.
      Fühle mich natürlich als „Bürogummi“ sofort wie ein abgebrühter Modellbauprofi.

      Blicke euphorisch und voll motiviert den nächsten Bauphasen entgegen.


      Mit freundlichen Grüßen
      Wassil A. Archipow
      Bilder
      • 1_IMGP8399_1.jpg

        137,72 kB, 400×300, 19 mal angesehen
      • 2_IMGP8400_1.jpg

        139,12 kB, 400×300, 16 mal angesehen
      • 3_IMGP8401_1.jpg

        131,96 kB, 400×300, 19 mal angesehen
      • 4_IMGP8403_1.jpg

        109,97 kB, 400×300, 14 mal angesehen
      • 5_IMGP8402_1.jpg

        81,57 kB, 400×300, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wassil A. Archipow ()

    • Part I
      Bilder
      • 6_IMGP8404_1.jpg

        115 kB, 400×300, 12 mal angesehen
      • 7_IMGP8488_1.jpg

        94,05 kB, 400×300, 13 mal angesehen
      • 8_IMGP8406_1.jpg

        122,41 kB, 400×300, 10 mal angesehen
      • 9_IMGP8407_1.jpg

        134,25 kB, 400×300, 12 mal angesehen
      • 10_MGP8408_1.jpg

        133,21 kB, 400×300, 13 mal angesehen
    • Wassil A. Archipow schrieb:

      Wie Du siehst, haben diese SSBN U-Schiffe bei allen obigen genannten Aspekten einen faden Nachgeschmack.
      Es ist wirklich schwer, dass Interesse an diesen SSBN U-Schiffe so zu kommunizieren, dass man nicht falsch verstanden wird.
      Hallo Thomas
      Danke für den informativen Beitrag. Aus meiner Sicht, gibt es ausser dir wahrscheinlich kaum jemanden, der aufgrund deiner Argumente einen faden Beigeschmack beim Anblick eines U-Boots gekommt. Die meisten (ich inklusive) wissen wahrscheinlich vom Antrieb und der nuklearen Bewaffnung so viel wie ein Aquatorial Neger von der Ölheizung.
      Ich könnte dir jetzt die Bewaffnung, die Kosten und den Betrieb eines B2-Bomber schildern, das würde wahrscheinlich in etwa ähnlich klingen 8o .

      Mich haben U-Boote schon als Kind fasziniert und es freut mich sehr, dass du uns einen tiefen Einblick in dieses äusserst interessante Hobby gibst.

      Ich war im Jahre 2003 in Chicago und habe mir Museum of Science und Industries das von den Amerikanern gekaperte deutsche U-Boot U-505 angesehen. Das war echt spannend und es verwundert mich noch heute, wie die Leute da auf engstem Raum längere Einsätze durchführen konnten.
      Also nichts für Leute, die an Klaustrophobie leiden 8|

      Gruss Christoph
    • Hallo Christoph

      War auch schon in Chicago, aber von der 8| U-505 wusste ich nichts.
      Als kleines "Schmakerl" ein paar Innenansichten eines Russischen Foxtrott U-Boot.

      Die russischen U-Boote der Projekt Klasse 641 Nato-Code Foxtrott waren sehr zu gefürchtete U-Boot Jäger.
      Die Schwäche der Foxtrott U-Boote, dass ungenaue Torpedozielgerät wurde kompensiert mit Torpedos die einen nuklearen Gefechtskopf trugen.

      Ein Foxtrott U-Boote löste in der Kuba-Krise 1962 um Haaresbreite einen Nuklearkrieg aus.
      Am 27. Oktober 1962 wurde ein Foxtrott U-Boot von einem Amerikanischen Zerstörer geortet. Der Zerstörer griff das U-Boot aggressiv mit Wasserbomben an.
      Der Kommandant des Foxtrott U-Bootes hatte den Befehl bei einem Angriff sich mit allen Mitteln zu verteidigen.
      Das U-Boot hatte einen scharfen Torpedo mit einem nuklearen Gefechtskopf in den Abschussrohren.

      Für den Abschuss eines nuklearen Gefechtskopf braucht es die Zustimmung von drei Offizieren.
      Der Offizier Wassil A. Archipow weigerte sich den Schlüssel zu drehen. Die Offiziere Iwan Maslennikow und Walentin Sawitski waren für den Abschuss!!
      Dank Archipow tauchte das Foxtrott U-Boot auf und ergab sich dem Zerstörer. Ca. 50% der Besatzung war beim auftauchen einem Hitzekollaps nahe und waren nicht mehr ansprechbar!

      Ich wollte nicht der Henker Tausender unschuldiger Kinder sein.......waren die Worte von Archipow.
      Archipow wurde im nach herein zum höchsten General der russischen Marine befördert.
      Er starb an der radioaktiven Verstrahlung, die er sich später auf den russischen U-Boote der November-Klasse zu gezogen hat

      Hier ein paar Bilder des "Archipow" U-Bootes.
      Die Bilder sprechen für sich und geben Einblick in die Welt der lautlosen Jäger der Meere.
      Ich hoffe sie gefallen Dir...

      Mit getauchten Grüssen
      Thomas
      Bilder
      • IMGP7522_1.jpg

        94,81 kB, 350×263, 22 mal angesehen
      • IMGP7530_1.jpg

        107,9 kB, 350×263, 18 mal angesehen
      • IMGP7533_1.jpg

        128,76 kB, 320×427, 17 mal angesehen
      • IMGP7538_1.jpg

        119 kB, 350×263, 13 mal angesehen
      • IMGP7539_1.jpg

        114,6 kB, 350×263, 11 mal angesehen
    • Part I
      Bilder
      • IMGP7543_1.jpg

        119,16 kB, 350×263, 14 mal angesehen
      • IMGP7544_1.jpg

        134,44 kB, 320×427, 11 mal angesehen
      • IMGP7545_1.jpg

        106,39 kB, 350×263, 11 mal angesehen
      • IMGP7549_1.jpg

        127,72 kB, 320×427, 9 mal angesehen
      • IMGP7550_1.jpg

        100,47 kB, 350×263, 8 mal angesehen
    • Part II
      Bilder
      • IMGP7551_1.jpg

        104,55 kB, 350×263, 8 mal angesehen
      • IMGP7558_1.jpg

        121,7 kB, 320×427, 7 mal angesehen
      • IMGP7559_1.jpg

        117,52 kB, 350×263, 7 mal angesehen
      • IMGP7562_1.jpg

        122,83 kB, 320×427, 9 mal angesehen
      • IMGP7564_1.jpg

        117,65 kB, 350×263, 7 mal angesehen
    • Part III
      Bilder
      • IMGP7567_1.jpg

        121,97 kB, 320×427, 7 mal angesehen
      • IMGP7569_1.jpg

        117,59 kB, 350×263, 8 mal angesehen
      • IMGP7575_1.jpg

        135,6 kB, 320×427, 8 mal angesehen
      • IMGP7583_1.jpg

        111,17 kB, 350×263, 7 mal angesehen
      • IMGP7585_1.jpg

        114,07 kB, 350×467, 7 mal angesehen
    • Hallo Thomas
      Wassil A. Archipow war ein weiser Mann :thumbup: , ich denke dem verdanken wir alle unser Leben .....


      Tolle Bilder :thumbup: , die Verkabelung und Verrohrung der Armaturen erinnern mich ein wenig an meine ersten Schaltschränke, die ich in der Lehre machen musste :D aber in den russischen Flugzeugen oder Hubschraubern sieht es nicht anders aus. Ich war vor ein paar Jahren mal in Kiev in einem Militärmuseum und wenn ich deinen Bilder so ansehen, kommt mir das so vor, wie wenn die Russen nur eine Farbe für die Gestaltung des Innenraums zur Verfügung hatten :D .

      Im Sommer gehen wir nach Odessa (meine Frau kommt von dort), ist dir grad ein Museum in der Gegend bekannt, wo vielleicht Exemplare von der "Schwarzen Meer Flotte" ausgestellt sind ?

      Gruss Christoph
    • RC USS SSBN 616 Lafayette Bau 3

      Die erste Phase an meiner SSBN 616 Lafayette beginnt.
      Voll motiviert und regelrecht euphorisch gehe ich zum Bau über. Ich muss mich regelrecht zwingen ruhig und sorgfältig an den Bau heran zu tasten.
      Bin ein sehr nervöser Zeitgenosse.....also ganz easy. Am Heckkonus werden die Positionen der Tiefen und Seitenruder und Hauptantriebswelle angezeichnet.
      Alle Bohrungen mit dem Handbohrer etappenweise aufgebohrt. Der Simmerring der
      Hauptantriebswelle sorgfältig eingepasst. Blos keine keine Fehler machen, der SSBN 616 Lafayette Bausatz war nicht gerade billig. Hat gut geklappt Tiefenruder & Seitenruder provisorisch montiert. Beide Bohrungen für die Turmruderwelle am Kommandoturm angezeichnet und mit dem Handbohrer wieder etappenweise aufgebohrt.
      Turmruderwelle eingesteckt um die Horizontale zu prüfen.
      Schei.......sie sind nicht in der Flucht. Der Kommandoturm sieht echt schei.... aus. Merke wie mir die Tränen kommen.......schei....habe meine SSBN 616 Lafayette ruiniert!!
      Völlig frustriert lasse ich alles liegen. Mein Selbstwertgefühl ist komplett am Boden.
      Bin zu blöde um zwei Löcher in die Flucht zu bohren. Was jetzt?
      Ganze Nacht rumstudiert wie ich meinen Bausatz retten könnte. Zu spachteln ...neu bohren?
      Spiele mit dem Gedanken mich abzuwenden von diesem faszinierenden neuen Hobby.
      Handwerklich Unbegabte haben nun mal kein RC U-Schiff!! So einfach ist die Realität.
      Habe die ganze Nacht im Kultknüller „Atom-U-Boot Buch Reise ins Innere eines Nuclear Warship“ gelesen. Musste mich motivieren sonst hätte ich die Sachen hin geschmissen.
      Am nächsten Morgen verzweifelt Alexander Engel angerufen. Habe meine SSBN 616 Lafayette ruiniert.....Turm verbohrt......??!!
      Soll ich ihnen einen neuen Turm zusenden?
      Was.....??!!! man kann Ersatzteile für diese SSBN 616 Lafayette kaufen.
      Ja klar....wenn was defekt geht, können sie nicht jedes mal einen neuen Bausatz kaufen.

      Natürlich sofort einen neuen Kommandoturm bestellt. Die Motivation kommt zurück.

      Mit handwerklichen unbegabten Grüßen
      Wassil A. Archipow
      Bilder
      • 1_IMGP8458_1.jpg

        103,36 kB, 400×300, 12 mal angesehen
      • 2_IMGP8459_1.jpg

        92,88 kB, 400×300, 12 mal angesehen
      • 3_IMGP8466_1.jpg

        89,34 kB, 400×300, 15 mal angesehen
      • 4_IMGP8564_1.jpg

        110,76 kB, 400×300, 14 mal angesehen
      • 5_IMGP8563_1.jpg

        102,71 kB, 400×300, 14 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Wassil A. Archipow ()

    • Part I
      Bilder
      • 6_IMGP8460_1.jpg

        84,07 kB, 400×300, 15 mal angesehen
      • 7_IMGP8461_1.jpg

        96,41 kB, 400×300, 12 mal angesehen
      • 8_IMGP8463_1.jpg

        89,77 kB, 400×300, 11 mal angesehen
      • 9_IMGP8464_1.jpg

        119,64 kB, 400×300, 15 mal angesehen
      • 10_IMGP8465_1.jpg

        134,88 kB, 400×300, 15 mal angesehen
    • Hallo,

      also ich finde SSBN's richtig Urchig. Sie sind irgendwie...."unheimlich". Sie wirken Dämonischer X( als der dickste, fetteste Flugzeugträger den es gibt.

      Wenn man in der Glotze so ein Boot sieht, das knapp über der Wasseroberfläche fährt, denkt man: "So, jetzt ist fertig mit den Top Gun Kindereien!"

      Gruss

      Sealaender
    • Sealaender schrieb:

      Hallo,
      also ich finde SSBN's richtig Urchig. Sie sind irgendwie...."unheimlich". Sie wirken Dämonischer X( als der dickste, fetteste Flugzeugträger den es gibt.
      Wenn man in der Glotze so ein Boot sieht, das knapp über der Wasseroberfläche fährt, denkt man: "So, jetzt ist fertig mit den Top Gun Kindereien!"


      Hallo Sealaender

      Ja :!: das hast Du zutreffend formuliert.
      An Wucht, Brachialität und Gefährlichkeit sind diese SSBN schwer zu schlagen.

      Noch ein paar Kurzvideos

      Die SSBN HMS "Vanguard" der Royal Navy läuft nach einer 3 monatigen Patrouillen in den Heimathafen ein.

      youtube.com/watch_popup?v=JAkXnX5Gsyo

      Die USS SSN 757 "Alexandria" der Los Angeles Klasse durchbricht das Polareis in der Antarktis.

      youtube.com/watch?v=hb_LCPGtzpU&feature=related


      Ich :whistling: kann es einfach nicht lassen....bitte drückt ein Auge zu.
      Kurzvideo aus dem Kino-Hit "Crimson Tide"

      youtube.com/watch?v=NoLMkVbaCyo&feature=related

      Die Aufnahmen sind teils echt auf der USS SSBN 731 "Alabama" abgedreht.
      Die Film-Szenen der gezeigten Manöver und Abläufe innerhalb der USS SSBN 731 Alabama sind durchaus realistisch. Achte Dich beim abtauchen der SSBN 731 am Anfang des Videos, wie die Tauchtanks per Pressluft angeblasen werden. Eigentlich ist nur die Story erfunden. Ich habe Crimson Tide bis jetzt genau 17 angeschaut.
      Oder banal ausgedrückt, die "härteste" Droge für SSBN & SSN Freaks auf dem freien Markt.

      Mit freundlichen Grüssen
      Thomas